Susanne Rieger 

 Vita

"Susanne Rieger besticht durch Perfektion in allen Facetten..."  (Augsburger Allgemeine)


Die musikalische Laufbahn begann mit dem Spiel der Klarinette. Sie gewann zahlreiche erste Preise bei Instrumentalwettbewerben und widmete sich dann zusehends mehr ihrer klassischen Gesangsausbildung, die sie bei verschiedenen renommierten Dozenten absolvierte. Zuletzt bei Frau Siglinde Damisch Kusterer.

Weitere erste Preise bei Gesangswettbewerben ebneten den Weg für internationale Auftritte bei Show- und Musicalproduktionen u.a. mit dem Deutschen Fernsehballett des MDR, als Stargast bei Veranstaltungen der Deutschen und Österreichischen Wirtschaft, in der Schweiz, Italien und an Bord der Kreuzfahrtschiffe der AIDA Flotte. Es folgten Fernsehauftritte im Bayerischen Fernsehen, im ORF und bei a tv. 


In Deutschland gastierte Susanne Rieger z. B. in der Philharmonie München, im Bayerischen Hof München sowie in den Festspielhäusern Bregenz und Füssen u.v.m. Sie spielte die Hauptrolle in Elton Johns Musical Aida und bei der Uraufführung der Märchenoper Hexen 1x1 von Franz Hummel und ist gern gesehener Gast bei klassischen Konzertprojekten mit namhaften Orchestern und Pianisten.


"Geradezu faszinierend, wie Susanne Rieger die wunderschöne Arie "Addio del passato" von Guiseppe Verdi intonierte."  (Augsburger Allgemeine)


Zusammen mit ihrem musikalischen Wegbegleiter, Sounddesigner Herbert Deschler, mixt sie Klassik mit modernen Elementen zu einer neuen Gesamtkomposition voller Raffinesse und musikalischer Klasse. Nach zwei erfolgreich abgespielten Showprogrammen (rising und ELEMENTS) gehen die beiden Ausnahmekünstler nun in die dritte Runde. 

"3 - Klassik meets Pop" heisst das neue Konzertprogramm. Modern - klassisch - impulsiv - romantisch - rhythmisch - magisch. 

Zu Gast: Gitarrist, Sänger, Komponist Hermann Skibbe und Percussionist und Drummer Thomas Sporrer.

Susanne Riegers Talent verschiedene Stilrichtungen zu verbinden, macht sie zu einer der wenigen genreübergreifenden Künstlerinnen. So bekommt ihre Musik durch die facettenreiche Art der Interpretation eine ganz eigene Färbung.


Susanne Rieger verfügt über einen Sopran, der mühelos und natürlich wirkt. (Mittelschwäbische Nachrichten)


Pressestimmen:

„Selbst für das Deutsche Fernsehballett war Susanne Rieger, die die Symbiose aus Musik und Tanz verkörpert, eine echte Bereicherung.“   (Münchner Merkur)


„Der Star des Abends war eindeutig Susanne Rieger. Mit einer unglaublichen Leidenschaft in der Stimme präsentierte sie sowohl Musicals, als auch bekannte Showsongs.“  (Augsburger Allgemeine) 


Dramatik und Virtuosität gepaart mit heißen Rhythmen und einem gekonnt dargebotenen Schauspiel von Susanne Rieger. Kein Wunder, dass sie allseits als Publikumsmagnet bezeichnet wird. Ihre Sopranstimme überzeugte nicht zuletzt im Auszug aus Lehàrs letztem Bühnenwerk „Giuditta“ – „Meine Lippen, sie küssen so heiß“.  (Augsburger Allgemeine) 


Sopranistin Susanne Rieger erfüllte beim Marienkonzert den künstlerischen Part. Die Ruhe und Weite der Marienlieder zu vermitteln, den langsamen Aufstieg zu zelebrieren, die langen Haltetöne nicht abstumpfen und schon gar nicht langweilig werden zu lassen, dazu bedarf es Können und Kunstverstand. Kunstvoll und doch ganz ungekünstelt, dieses Paradox der Kunstausübung meisterte Susanne Rieger makellos. Sie weiß genau, wie viel Kraft sie einsetzen darf, wo sie den Ton schlank zu halten und wo sie ihn in leuchtende Höhen führen soll.  (Augsburger Allgemeine )